Mehr über

Follow TGM on LinkedIn
Folgen Sie TGM auf LikedIn
Aktion gemeinsam von TRAVEL GOURMET Magazine fur EPU's und KMU's
Aktion gemeinsam von TRAVEL GOURMET Magazine; Mehr Information HIER


… RUNTERSCROLLEN FÜR MEHR

Reisen


RYOKAN - MEHR JAPAN GEHT NICHT

Ein Ryokan ist ein traditionelles japanisches Gästehaus, das meistens über ein öffentliches Bad und Gemeinschaftsbereiche zur Entspannung verfügt und mehrgängige Abendessen anbietet. Die Zimmer sind mit einem Futonbett ausgestattet und die Böden mit gewebten Strohmatten ausgelegt. Es gibt, wie im Falle von Hotels, eine Reihe verschiedener Kategorien - von Budget- bis hin zu Luxusryokans. Ursprünglich waren Ryokans kostenfrei nutzbare Raststätten für Reisende aus weiter Ferne. Heute sind sie ein beliebtes Ziel zur Entspannung in Mineralthermen mit therapeutischer Wirkung.

Travel Gourmet Magazine: Reisethemen und Berichte aus aller Welt
Photo by Angela Compagnone on Unsplash

Im Unterschied zu einem Hotel, das hauptsächlich ein Ort zum Übernachten ist, ist ein Ryokan mehr als eine Unterkunft mit einem Platz zum Schlafen. In Japan unternehmen viele Menschen eine weite Reise mit dem alleinigen Ziel, sich in einem Thermalbad zu entspannen und ein traditionelles mehrgängiges Abendessen zu genießen. Das bedeutet, dass der Aufenthalt in einem Ryokan selbst der Anlass der Reise ist. Die Ryokans bieten gewöhnlich Zimmer im japanischen Stil mit Strohmatten und Futonbetten anstelle von westlichen Betten und Teppichböden. Zu den Traditionen gehört auch das Ausziehen der Schuhe vor Betreten der Unterkunft oder des Zimmers. In modernen Ryokans werden oft Gerichte vom Buffet im Essbereich angeboten, während das Essen in traditionellen Ryokans auf dem Zimmer serviert wird. Was die Badezimmer anbelangt, so haben einige Ryokans Gemeinschaftsbäder und andere Zimmer mit eigenem Bad.

 

Ein Kaiseki ist der kulinarische Höhepunkt in einem Ryokan, bestehend aus kunstvoll angerichteten Speisen, die das Auge wie auch den Gaumen verwöhnen. Jede der 10 bis 15 Speisen des mehrgängigen japanischen Essens wird auf eine Art und Weise zubereitet und angerichtet, die die charakteristische Konsistenz, Farbe und den Geschmack der verwendeten saisonalen Zutaten sowie der regionalen Spezialitäten hervorheben. Ein traditionelles Kaiseki-Abendessen, das meist in traditionellen Restaurants oder Ryokans serviert wird, besteht normalerweise aus häppchengroßen Vorspeisen, frischem Sashimi (rohem Fisch), Suppe, gegrilltem Fisch oder Fleisch, einer gekochten Speise, Reis mit Miso-Suppe und einem kleinen Dessert.

Travel Gourmet Magazine: Reisethemen und Berichte aus aller Welt
Photo by Choi Ben on Unsplash

 

In einem öffentlichen Bad, auch wenn es sich nicht um einen Onsen handelt, entkleiden sich die Gäste vollständig in ihren jeweiligen Ankleideräumen, bevor sie den Badebereich betreten. Nach dem Betreten des Bades waschen sich die Badegäste gründlich, bevor sie ruhig in das heiße Wasser gehen. Bitte verhalten Sie sich stets rücksichtsvoll, ob sie sich nun allein entspannen oder leise mit anderen unterhalten. Für den Aufenthalt außerhalb des Wassers wird der Intimbereich gewöhnlich mit einem Handtuch bedeckt, die Handtücher sollten jedoch nicht ins Wasser gelangen.

Travel Gourmet Magazine: Reisethemen und Berichte aus aller Welt
Photo by Kaede KBYS on Unsplash

Auch wenn Tätowierungen sich einer wachsenden Beliebtheit bei jüngeren Japanern erfreuen, stehen sie doch für die meisten Japaner noch immer in Verbindung mit Verbrechen und organisierter Kriminalität. Mittlerweile werden Kunden mit Tätowierungen nicht länger von allen Einrichtungen ausgeschlossen, aber ihnen kann der Zutritt zu öffentlichen Bädern und Schwimmbädern verweigert werden. Kleine Tätowierungen können oft mit einem wasserfesten Pflaster abgedeckt werden, letztendlich ist es jedoch die Entscheidung der jeweiligen Unterkunft, Gäste mit Tätowierungen zu erlauben oder nicht.

 

Booking.com

WERBUNG


REISEN NACH BRITANNIEN NACH DEM B-DAY

Rund 70 Prozent der ausländischen Gäste in Großbritannien kommen aus Europa.
Foto: Visit Britain Press Service

Rund 70 Prozent der ausländischen Gäste in Großbritannien kommen aus Europa. Für sie wird sich auch nach dem Brexit nichts ändern. Reisende, die einen elektronischen Reisepass besitzen, kommen ebenfalls weiterhin schnell und umkompliziert durch den E-Gate Bereich - zumindest bis 31.12.2021, wenn die Übergangsperiode voraussichtlich endet.

 

Die britische Regierung hat die Seite "Visiting the UK after Brexit" (www.gov.uk/guidance/visiting-the-uk-after-brexit)  veröffentlicht, auf der man weitere ausführliche Informationen zur Einreise findet, u.a. zur Gültigkeit von Führerscheinen, der Einreise mit Haustieren und Roaming-Gebühren. Diese Seite wird laufend aktualisiert. 

 

1,7 Millionen Pfund (rund 1,9 Millionen Euro) steckt die britische Tourismusbehörde VisitBritain mit Sitz in London ab April in eine Kampagne für Europa, um Großbritannien als Sommerdestination zu bewerben. Unter dem Titel "I Travel for..." sollen Reisende aus europäischen Ländern motiviert werden, nach Großbritannien zu kommen, um atemberaubende Landschaften zu entdecken, andere Kulturen zu erleben, neue Regionen kennen zu lernen, zu entspannen oder einfach mal länger auf der Insel zu bleiben. 

 

Die Kampagne läuft in den wichtigsten europäischen Quellmärkten Frankreich und Deutschland, aber auch in Italien, den Niederlanden, Skandinavien und Spanien. Inhaltlich stehen die Landschaft Großbritanniens sowie die lebendige Geschichte, Festivals, Musik und kulturelle Veranstaltungen im Zentrum. Zudem helfen Partner wie Fluggesellschaften oder Reiseveranstalter bei der Verbreitung.

 

Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige Großbritanniens, steht an dritter Stelle im Dienstleistungssektor des Landes und bedarf keiner Handelsabkommen, um weiter zu florieren. VisitBritain rechnet bis 2020 mit 40 Millionen Besuchern nach Großbritannien – zum ersten Mal soll damit die 40 Millionen Marke erreicht werden. / Text Sponsored Content Visit Britain


WERBUNG


Lichterfunkeln in Innsbruck

Ein neuer „Walk to explore“ führt zu allen sechs Adventmärkten und durch die weihnachtlich beleuchtete Stadt Innsbruck. In der Altstadt, am Marktplatz, hoch oben über der Stadt auf der Hungerburg: Sechs Adventmärkte bringen vorweihnachtliche Stimmung nach Innsbruck in Tirol.

Wer alle Märkte erkunden will, begibt sich am besten auf den neuen „Walk to explore“ mit dem Titel „Von modern bis besinnlich“.

 

Travel Gourmet Magazine, in seiner deutschsprachigen Edition bringt Advent-Reiseziele
Foto: Christkindlmarkt am Marktplatz © Innsbruck Tourismus / Danijel Jovanovic

 

Ganz nostalgisch präsentiert sich zum Beispiel der Christkindlmarkt in der Altstadt, der größte und älteste Adventmarkt der Stadt. Mit einem großen Angebot für Kinder, vom Kasperltheater bis hin zu Märchenstunden, punktet der Christkindlmarkt am Marktplatz. Charmant ist die Atmosphäre beim Wiltener Weihnachtszauber auf dem von Laternen beleuchteten Wiltener Platzl. Ein Stadtrundgang lohnt sich allein schon wegen der weihnachtlichen Dekoration. Über den Gassen der Altstadt schweben kunstvolle Lüster. Leuchtende Engel und Herzen erhellen die Straßen ebenso wie bunt funkelnde Kristallbäume. Eingerahmt von den winterlich verschneiten Bergspitzen präsentiert sich Innsbruck so als Weihnachts-Winter-Wunderland wie aus dem Bilderbuch.

Werbung

Booking.com

Werbung


Zauberwelt in Graz

Märchenhaft, verspielt und auch ganz schön „cool“ präsentiert sich die Stadt Graz in der Vorweihnachtszeit. Zum „Advent der kurzen Wege“ lädt die Stadt Graz von 22. November bis 24. Dezember 2019. Von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt spaziert man nur ein kurzes Stück. Überall duftet es nach Punsch und Glühwein, nach Köstlichkeiten aus der Region. Mehrere Märkte bieten Kunsthandwerk an.

 

Travel Gourmet Magazine, in seiner deutschsprachigen Edition bringt Advent-Reiseziele
Foto: Grazer Advent: Hauptplatz mit Rathaus © Steiermark Tourismus / Harry Schiffe

 

„Buntes aus aller Welt“ gibt es am Markt am Tummelplatz zu bestaunen und zu kaufen. Design-Adventhütten sind der Blickfang am Mehlplatz-Markt. Ein Nostalgie-Riesenrad, ein Karussell und ein Märchenzug erfreuen beim Kinder-Advent in der Kleinen Neutorgasse. Am Karmeliterplatz gleiten Eisläufer über den 1.000 m2 großen Eislaufplatz. „Cooles“ überrascht im Landhaushof: Ab 1. Dezember 2019 ist eine 35 Tonnen schwere Krippe aus Eis zu sehen, modelliert vom Eiskünstler Kimmo Frosti.

Werbung

Booking.com

Bergadvent am Katschberg

Hoch oben in den Bergen von Kärnten bezaubert der Katschberger Adventweg mit Besinnlichem. Wer den Advent von seiner besinnlichen Seite erleben will, macht sich am 1.750 Meter hohen Katschberg in Kärnten auf den Weg. Der zweieinhalb Kilometer lange Winterwanderweg mit dem Namen „Wichtelweg“ führt zum Ausgangspunkt des „Katschberger Adventweges“ und in eine höchst romantische Adventwelt. 

 

Travel Gourmet Magazine, in seiner deutschsprachigen Edition bringt Advent-Reiseziele
Foto: Katschberg Adventweg 2 © Gerald Ramsbacher / Tourismusregion Katschberg

 

Liebevoll restaurierte Heustadel säumen den von Laternen beleuchteten Weg. Unterwegs stimmen Alphorn- und Weisenbläser auf Weihnachten ein. In der Gesangshütte trifft man sich, um gemeinsam Weihnachtslieder zu singen oder Sängern aus der Region zuzuhören. Für Kinder gibt es in einer der Hütten einen Streichelzoo, in einer anderen hat die Teddybärenwerkstatt ihr Zuhause. Wärmendes offerieren mehrere Teestationen. Den speziell gestalteten Advent-Teebecher gibt es beim Eingang zum Adventweg zu kaufen. Er gilt gleichzeitig als Eintrittskarte. 

Werbung

Booking.com

Sternstunden in Salzburg

Mit stimmungsvollen Märkten vor malerischen Kulissen und mit Musik beeindruckt die Stadt Salzburg im Advent. Wie aus dem Bilderbuch präsentiert sich die Szenerie am Dom- und Residenzplatz der Stadt Salzburg. Dort eröffnet am 21. November der größte Christkindlmarkt der Stadt. Rund 100 Stände offerieren regionales Handwerk und kulinarische Köstlichkeiten aus Österreich.

 

Foto: Salzburger Christkindlmarkt am Residenzplatz © Tourismus Salzburg / G. Breitegger
Foto: Salzburger Christkindlmarkt am Residenzplatz © Tourismus Salzburg / G. Breitegger

Werbung

Booking.com

Werbung


Weihnachtsträume in Wien

In der Vorweihnachtszeit verwandelt sich Wien in eine funkelnde Stadt mit zahlreichen Christkindlmärkten. Ab Mitte November erhellen zauberhafte Lichtinstallationen und Lichtdekorationen die Straßen und Plätze von Wien. Sogar einige Bäume bekommen funkelnde Äste, zum Beispiel entlang der Ringstraße und ganz besonders im Park vor dem Rathaus. Dort ist unter anderem der „Herzerlbaum“ ein Anziehungspunkt für Verliebte.

 

Travel Gourmet Magazine, in seiner deutschsprachigen Edition bringt Advent-Reiseziele
Foto: Wiener Weihnachtstraum auf dem Rathausplatz © Wien Tourismus / Christian Stemper

 

Gleich daneben, auf dem großen Platz vor dem Rathaus, hat der Wiener Weihnachtstraum seinen Standort. Der größte Christkindlmarkt der Stadt bietet an rund 150 Ständen Weihnachtsgeschenke, Christbaumschmuck, Kunsthandwerk, kulinarische Köstlichkeiten, Süßigkeiten und wärmende Getränke. Die Kinderwelt bietet ein Karussell, einen Rentierzug und Lichtinstallationen im Park, die Weihnachtserzählungen für Kinder thematisieren. Ab Jänner können Besucher zudem auf einer über 3.000 m² großen Eisfläche und zahlreichen Pfaden auf Eislaufschuhen durch den Park gleiten. 

Travel Gourmet Magazine, in seiner deutschsprachigen Edition bringt Advent-Reiseziele
Foto: Wiener-Adventmarkt vor der Karlskirche © Oesterreich-Werbung / Diejun

Werbung

Booking.com

Mehr Detail-Information bietet online oder direkt die WIEN.info


Werbung


Katalonien: Wohin geht die Reise?

Travel Gourmet Magazine, internationale Beiträge über die Welt des Reisens und des Reise-Business, Barcelona
Foto: Lucas Neves / Unsplash

Es ist wieder soweit - von 19. bis 21. November öffnet die IBTM - Internationale Fachmesse für die Kongress- und  Veranstaltungs-Tourismus wieder die Türen. TGM erlaubt sich eine Zustands-Beobachtung am MICE-Markt und im Reise-Business.

 

Dem aufmerksamen Beobachter - und Leser von Travel Gourmet Magazine - ist sicher nicht entgangen, dass auch gelegentlich kritisch nahgefragt wird, zumal sich tourismusdezimierende Tendenzen weltweit ausbreiten.

 

Barcelona die Hauptstadt des spanischen, nach Unabhängigkeit und Weltruhm sterbenden Landesteiles, Katalonien, macht - zumindest in Europa - wieder einmal von sich reden. Leider - und das auch wieder einmal, nicht gerade in schmeichelhafter Art uns Weise.  

 

Reicht es nicht, dass die Buchungen von klassischen Urlaubermärkten, wie Grossbritannien und Deutschland, in Spanien 2019 einen äusserst bemerkenswerten Rückgang registriert haben, nein, man baut sich auch noch seine zusätzlichen Querelen mit dem Thema Unabhängigkeit und den einhergehenden Ausschreitungen. 

 

Da die meisten europäischen Unabhängigkeits-Tendenzen eher an kleinkarierten Kantönligeist erinnern, mit dem Ziel einer politischen und ökonomischen Elite noch mehr, Macht, Geld und Titel einzutragen, wird die Bevölkerung und deren reale Probleme fast immer ausser Acht gelassen - egal ob auf Inseln oder Halbinseln.

 

Das dies in Barcelona gerade einen Monat vor der IBTM 2019 (Fachmesse für den Kongress- und Event-Tourismus, Anm. der Red.)   vorkommt ist  sicherlich tragisch.

 

Ob nun Straßenkrawalle oder brennende Barrikaden ein positives Image einer Destination fördern? Nicht wirklich. Jedem Beobachter sei natürlich selbst überlassen sich seine Meinung zu bilden, Fakt ist dennoch, dass der Tourismus und der Kongress- und Event-Tourismus im speziellen sehr feinfühlig reagieren und Entscheidungen und Planungen für Kongresse eine teilweise extrem lange Vorlaufphasen beinhalten.

 

Dessen ungeachtet wird einem weiterem wichtigen Standort im europäischen MICE-Business Schaden zugefügt. Es sei an dieser Stelle gestattet nachzufragen, warum die Politik immer zuerst zu zerstören versucht - um sich dann als Retter und Problemlöser auf schamlose Weise wieder anzubiedern? Egal ob in Destination wie  Washington, London, Moskau oder eben jetzt wieder einmal Barcelona. Was ist eigentlich der Grund der Unabhängigkeitsbestrebungen. Neid? Missgunst? Gier? Gegenüber dem Steuersystem Spaniens? Gut dann darf aber die vielleicht zukünftige Republik Katalonien auch nicht der Europäischen Union beitreten, denn auch in dieser gilt,  das weniger entwickelte Regionen unterstützt werden um soziale Ungleichheiten zu dezimieren und den Menschen gleichwertige  Chancen zu bieten. Text. Red. TGM Reisen


ÖSTERREICH FEIERT UND STELLT AUS

Das Reiseland im Herzen Europas bietet 2019 Jubiläen und ausgewählten Ausstellungen zu fast jeden Thema. Um diese schier unendliche Auswahl seit Jahresbeginn 2019 dem Leser näher zu bringen, würde es einer eigenen Ausgabe von TRAVEL GOURMET bedürfen. 

 

TRAVEL GOURMET Magazine: Das bei dieser reichhaltigen Auswahl an Ausstellungen, Jubiläen und Events, alle Bereiche des reichhaltigen Angebots in Kultur, Gastro, Event, Sport und Unterhaltungsangebots Österreichs Rechnung getragen wird ist gigantisch.
Foto: Deanna J / Unsplash

Das bei dieser riesigen Auswahl an Ausstellungen, Jubiläen und Events, wird allen Bereichen in Kultur-, Gastronomie-, Event-, Sport- sowie dem Unterhaltungsangebot Österreichs bestens und flächendeckend, in der Alpenrepublik Rechnung getragen. 

 

Österreichs Kultur- und Veranstaltungskalender ist 2019 wieder reich bestückt.
Foto: Christian Fregnan / Unsplash

Österreichs Kultur- und Veranstaltungskalender ist 2019 wieder reich bestückt.

Wien feiert das 150-jährige Bestehen der Staatsoper. Die Stadt Salzburg würdigt in mehreren Ausstellungen ihre Fürsterzbischöfe. In Graz eröffnet ein „Center of Science Activities“. In Krems an der Donau bezieht die Niederösterreichische Landesgalerie einen Neubau von ungewöhnlicher Form. Mit der Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Mobilität befasst sich die Niederösterreichische Landesausstellung in Wiener Neustadt. In Klagenfurt zieht im Herbst ein Wald ins Wörthersee-Stadion ein, um nur eine winzigen Auszug aus dem Gesamtrepertoir zu nennen. 

Weitere Informationen über Veranstaltungen in Österreich, stellt das offizielle österreichische Tourismusportal hier zur Verfügung.


LÄNGSTER FLUG DER WELT ERÖFFNET

Travel Gourmet Magazine, Singapur hat den längsten kommerziellen Flug der Welt zwischen Singapur und New York aufgenommen.
Foto: SIA Presse Dienst

 

Singapur Airlines hat den längsten kommerziellen Flug der Welt zwischen Singapur und New York aufgenommen. Der erste neue Nonstop-Flug zwischen Singapur und New York startete am 11. Oktober 2018 um 23:37 Uhr (Ortszeit in Singapur) und landete heute um 05:29 Uhr (Ortszeit in New York) am Newark Liberty International Airport in New York. Die Flugdauer betrug 17 Stunden und 52 Minuten. Die Strecke wird von dem neuen Airbus A350-900ULR (Ultra Long Range) zunächst dreimal wöchentlich jeweils am Montag, Donnerstag und Samstag bedient. Der tägliche Betrieb wird am 18. Oktober aufgenommen, nachdem ein weiterer Airbus A350-900ULR in Betrieb genommen wurde.

 

Zur Feier des ersten Abflugs aus Singapur wurden Passagiere mit einem speziellen Boarding- Gate-Event empfangen. An Bord wurden spezielle Wellness-Gerichte serviert, die von Köchen und Ernährungswissenschaftlern entwickelt wurden. Diese werden zusätzlich zu den von Singapore Airlines angebotenen Speisen des International Culinary Panel of Chefs angeboten.

 

Im Hinblick auf das Wohlbefinden der Gäste wurde für eine angenehme Nachtruhe eine spezifische Kabinenbeleuchtung eingeführt, um das Kabinenambiente zu verbessern. Das Flugzeug ist zudem mit höheren Decken, größeren Fenstern und einem extra breiten Körper ausgestattet, um den Jetlag zu reduzieren und sicherzustellen, dass sich Gäste bei ihrer Ankunft ausgeruht und erholt fühlen.

 

An Bord der neuen A350-900ULR von Singapore Airlines können Passagiere das Hochgeschwindigkeitsinternet über ein modernes Satellitenmodem von Panasonic Avionics nutzen. Das Bordunterhaltungsprogramm ist weltweit erstmals mit einer Personalisierungsfunktion ausgestattet, die Inhaltsempfehlungen basierend auf Kundenpräferenzen und Anzeigehistorie liefert. Zudem haben Mitglieder des Vielfliegerprogramms KrisFlyer die Möglichkeit Inhalte zu speichern und wieder aufzunehmen, Wiedergabelisten zu erstellen und Einstellungen auf myKrisWorld für nachfolgende Flüge anzupassen. Neben den 1.000 Stunden an Unterhaltungsangeboten kommen für KrisFlyer-Mitglieder 200 weitere Stunden an Unterhaltungsoptionen hinzu.

Singapore Airlines ist weltweit der erste Kunde für die neue A350-900ULR mit sieben Festbestellungen bei Airbus. Das Flugzeug wird in einer Zwei-Klassen-Konfiguration mit 67 Business Class-Sitzen und 94 Premium Economy Class-Sitzen geliefert. Der A350-900ULR wird auch für die neuen Nonstop-Verbindung zwischen Singapur und Los Angeles eingesetzt, die am 2. November 2018 starten sollen, sowie für die Erweiterung des Angebots auf der bestehenden Strecke Singapur-San Francisco. Bis Ende des Jahres wird die Singapore Airlines insgesamt 27 Nonstop-Flüge pro Woche zwischen Singapur und den USA anbieten.

Fotos/Video: SIA Press Service ©


EASYJET UND DER BREXIT

TGM Reisen: EasyJet VIE ist neue Base
Foto: EasyJet Press Service ©

Seit Ende 2017 hat EasyJet die weltweit beliebte und renommierte Airline einen neuen Standort in der Europäischen Union – Vienna International Airport – operativ in Betrieb genommen. Als Sitz für mehrere hundert Mitarbeiter und einige Flugzeuge wurde Wien ausgewählt, um neben London und Zürich, als Sitz der EasyJet Europe als Paneuropäische Fluglinie zu operieren.

Die Entscheidung sollte zwar nicht als Auftakt des Exodus aus London gesehen werden, aber der in Vollzug befindliche Brexit wirft eben seinen Schatten und zukunftsorientierte Unternehmen sichern sich durch geeignete Maßnahmen ab. Mit dieser Entscheidung ist EasyJet mit den Standorten London, für den UK-Markt und dessen Überseegeschäft; Zürich mit dem Sitz in der EFTA/EEC Zone und letztlich Wien mit seiner strategischen Lage zwischen Ost- und Westeuropa und als Sitz in der Europäischen Union ideal aufgestellt.

Handling zählt! Die operative Bedienung der EasyJet Reservierungsplattform gilt unter Geschäftsreisenden als besonders bedienungsfreundlich und wegen der operativen Effizienz als besonders beliebt, da Änderungen, Ergänzungen, Zusatzbuchungen und die Rechnungslegung mit wenigen "Clicks" einfach bedient werden können. TG MAGAZINE wird die Leser am Laufenden halten und in den nächsten Tagen weitere Berichte über diese Entwicklung veröffentlichen. / Text: Red./EasyJet Pressedienst