Events sind eine tolle Sache. Wenn sie gut organisiert sind und eine klare Ausrichtung haben, um den angepeilten Zweck zu erreichen.
EINSCHALTUNG


… RUNTERSCROLLEN FÜR MEHR

Perspektiven


ISABELLA MARIA KERN

Autorin / ÖSTERREICH

Heute dürfen wir einen Schwenk nach Österreich machen und die Buchautorin und vielseitig begabte und interessierte Verfasserin von bereits zwei Romanen in TGM - PERSPEKTIVEN präsentieren.
Foto: Isabella Maria Kern ©

Heute dürfen wir einen Schwenk nach Österreich machen und die Buchautorin und vielseitig begabte und interessierte Verfasserin von bereits zwei Romanen in TGM - PERSPEKTIVEN präsentieren. 

 

Lassen wir doch ISABELLA MARIA KERN selbst zu Wort kommen um sich vorzustellen: 

 

Ich lebe mit meinem Mann, einem Hund und drei Katzen in Oberösterreich und bin Mutter dreier erwachsener Söhne. 

 

Als Tochter einer Unternehmerfamilie absolvierte ich nach der Handelsakademie noch die HTL für Starkstromtechnik in Wien. Seither betreue ich nebenbei, gemeinsam mit meinem Vater, das einzige "Kern"-Kraftwerk in Österreich (das an der großen Mühl liegt).  

Trotz der beiden Maturen konnte ich der Wirtschaft und der Technik nichts abgewinnen und diplomierte 2005 zur Krankenschwester. In meiner Freizeit schreibe ich Romane, reite durch den Wald, mache mit meinem Hund ausgedehnt Spaziergänge und widme mich mit meinem Mann dem Tanzsport. Mit unserer "Ural-Scrambler" Beiwagenmaschine, in der auch der Hund Platz findet, geht es auf größere und kleinere Reisen.

Schon als Kind war meine Nase tief in frisch gedruckten Büchern vergraben. Es gab fast nichts, was besser roch. Doch meine ersten Kinderromane kamen nie über das vierte Kapitel hinaus.

Meine beiden Schwestern und ich waren die meiste Zeit bei den Pferden, spielten Theater, retteten Tiere (vorwiegend Mäuse), verkauften Selbstgebasteltes am Straßenrand und bauten uns ein Floß für die Große Mühl. Deshalb habe ich nie gelernt, mich zu langweilen, und hätte jeder Tag um zwei Stunden mehr, wäre ich ein klein wenig entspannter. Meinen Eltern verdanken wir eine wundervolle Kindheit. Sie haben uns gelehrt Menschen, Tiere und die Umwelt zu achten und uns zu weltoffenen Frauen erzogen.

Heute dürfen wir einen Schwenk nach Österreich machen und die Buchautorin und vielseitig begabte und interessierte Verfasserin von bereits zwei Romanen in TGM - PERSPEKTIVEN präsentieren.
Foto: Isabella Maria Kern ©

2016 erschien ihr erster Roman "Li - Tote Mädchen machen keinen Sex",

im Iatros Verlag.

 

Im Frühjahr 2017 folgte "In den Schuhen der Anderen", der uns in eine ganz andere, paranormale Welt entführt.

 

Es wäre nicht im Naturell von Isabella Maria Kern gelegen, wenn sie gegenwärtig nicht schon an den nächsten Erscheinungen arbeiten würde, FRANZISKA und INTERNUM - SCHNEE erwartet ihre Leser-Gemeinde bereits mit Spannung.

 

Aktuelle Veröffentlichungen

Li - Tote Mädchen machen keinen Sex

Erschienen im Latros Verlag 2016

erhältlich in Ihrer Buchhandlung

ISBN:978-3-86963-227-8

Augustine - In den Schuhen der anderen

Erschienen im Latros Verlag August 2017

erhältlich in Ihrer Buchhandlung

ISBN: 978-3-86963-410-4

 




Aus der Perspektive des Gastes…

Loevens Mystery Dienste - Diskret mit Sachverstand und Branchenkenntnis.
EINSCHALTUNG

MARLINDE VON RUHS-JALIBERT

Bildende Kunst & Malerei / MEXIKO

Marlinde von Ruhs-Jalibert in ihrem Atelier in Guadalajara, Mexiko vor dem Bild "Primavera" (Frühling).
Foto: Art Dept.| Loevens OG ©
TGM Perspektiven Beiträge und Einschaltungen auf Travel Gourmet Magazine: MARLINDE VON RUHS-JALIBERT
Foto: Antonio Varela

Die Kunst, eine Harmonie des Ausdrucks und des damit verbundenen Wohlbefindens, zu erzeugen ist schon an sich schon eine Herausforderung.

Nicht umsonst stellen sich Innenarchitekten, Dekorateure und Raumausstatter immer neuen Trends und Ideen. MARLINDE VON RUHS-JALIBERT hat es seit Jahrzehnten verstanden nicht nur positive Kunst zu schaffen, es ist Ihr auch gelungen diese platz- und bedarfsorientiert in die Umgebung und den vorbestimmten Lebensraum einzufügen.  

Mit 94 Jahren, Jahrgang 1924, geboren in Salzburg, studierte sie in Österreich und Deutschland, war Schülerin von OSKAR KOKOSCHKA und lebte ausserhalb Österreichs auch in Deutschland, den USA, Frankreich und Mexiko. Es hat sich bei Frau Von Ruhs-Jalibert eine Gabe entwickelt, fast ohne Augenlicht, sich in den Raum und die Gefühls- und Farbenwelt positiv und voller Mut hinein zu versetzen.  Wenn auch gleich Sie in früheren Jahren Aufträge angenommen hatte, und dabei auch Wünsche des Kunden in Richtung Art und Farben und Raum berücksichtigte, so hat sich die Freundin der impulsiv positiven Malerei, nie wirklich bändigen lassen - auch nicht von Hollywood Stars, Nachbarn wie Frank Sinatra, oder Kunden und seien es Kirchenfürsten oder bekannte Unternehmer, aus ganz Amerika und vielen Teilen Europas, die heute zu den stolzen Besitzern Ihre Werke zählen.   Text/Red.



EIN ABEND BEI MARLINDE.

von Wolfgang A. Schratter

Ein Abend mit Marlinde von Ruhs-Jalibert, eine Erfahrung die man nicht missen möchte!
Foto: Art Dept. | Loevens OG ©

"Es gibt sicherlich Momente die im Leben eines jeden von uns, an die man sich, wohl für sehr lange Zeit - wenn nicht gar sein ganzes Leben - erinnern möchte".

Ein solches Erlebnis war ein Abend bei Frau Marline von Ruhs-Jalibert, in ihrem Domizil in Guadalajara, Mexiko. Es begann mit einer simplen Einladung in eine Galerie der Stadt, in der Frau Von Ruhs-Jalibert einer Ihrer zahlreichen Ausstellungen eröffnete.

Der Abend war voll mit guten Gesprächen und es wurden im Laufe der Veranstaltung immer mehr Menschen, in den Ausstellungsräumen und dem angrenzenden Garten gezählt. Die ausstellende Künstlerin hielt einen Interessanten "Smalltalk" als Sie sich überlegt und perfekt geplant, mir zuwendete und fragte: "Was hast du morgen Abend vor? Kommt's zu mir zum Dinner? Meine Adresse habt Ihr, ich würd' mich riesig freuen". Nun das war nicht nur eine rhetorische Frage, sondern "de facto" eine liebevolle und herzliche Einladung, bei der ein "Nein" sicher nicht akzeptiert und statthaft wäre - So kam es zum Abend bei Marlinde.

Ein Dinner mit Marlinde von Ruhs-Jalibert in ihrem Domizil in Guadalajara-Mexiko
Foto: Antonio Varela

Es war Punkt 19:25 - die Einladung war für 19:30 ausgesprochen - Pünktlichkeit ist Pflicht und Ehrensache.

Es öffnete, wie von Zauberhand, sich eine kleine Türhälfte einer kleinen Tür in der die zierliche Gestalt unserer Gastgeberin erschien und uns mit einem freundlichen, ja sogar zärtlichen Lächeln begrüßte. "Willkommen und tretet ein, die anderen sind noch nicht da, es kommt nur ein kleiner Kreis".

Der Tisch und das angrenzende Buffet lies auf mindestens 12 Personen schließen, mit einem leichten Ausdruck der Enttäuschung ergänzte sie lieblich, ihr wisst ja wie die Leute hier sind, sagen zu und dann kommen sie ja doch nicht. Sie wechselte rasch das Thema und ich wurde gebeten eine Flasche "Champagne" Henkell Sekt zu öffnen und den ersten "Brindis" (Anstoßen) vorzubereiten. Marlinde genoss das Ambiente sichtlich und hiess uns nochmals herzlich willkommen.

Es war ein ausgesprochen gelungener Abend mit netten Menschen. (Die Nicht-Netten, waren alle diese die nicht kamen).

Gestaltet und dirigiert mit milder Strenge von der Prinzipalin und vollendeten Gastgeberin.

Es wurde in den fünf "Marlinde-Sprachen", deutsch, spanisch, englisch, französisch und alles gemischt gesprochen, eine Herausforderung und sehr unterhaltsam zugleich. Nebst dem netten Abend den tief-gehenden wie lustigen Gesprächen, Erfahrungen, Erlebnissen und Anekdoten die wiedergegeben wurden, hatte ich mehrere Stunden die einzigartige Möglichkeit zu beobachten, mich zu unterhalten, aber vor allem zu lernen und mir immer wieder zu wünschen, selbst mit 94 so zu sein und diese Energie zu besitzen und zu teilen. 

Es war ein großes Privileg, von einer großartigen Meisterin der positiven Lebenseinstellung, zu lernen, trotz enormer Sehschwäche, Nachfolgeerscheinungen von diversen Unfällen und der Alltagsbeschwerden einer Dame mit 94 Jahren Lebenserfahrung.

Genau diese ist es die so faszinierend und bildend ist, genau diese drückt Frau Marlinde von Ruhs-Jalibert in Allem aus - in ihrem Leben und Ihrer Kunst - denn Ihre Kunst ist Ihr Leben. DANKE für diese einzigartige Erfahrung!   Text/was



EINLEITUNG UND VORSTELLUNG der neuen Seite "Perspektiven"

TG Magazine ist stets bemüht, neue und frische Ideen in diesem Onlineprodukt zu entwicklen und zu veröffentlichen. PERSPEKTIVEN ist neu und begründet auf dem Grundgedanken, das künstlerische Talent von begnadeten Menschen speziell in der bildenden Kunst, der Fotografie, Musik und natürlich wie könnte es anders sein - der schreibenden Zunft - unserer internationalen Leserschaft näherzubringen.

TGM Perspektiven Beiträge und Einschaltungen auf Travel Gourmet Magazine
Foto: JimdoGmbH

Perspektive (von lateinisch perspicere‚ hindurchsehen, hindurchblicken) bezeichnet die räumlichen, insbesondere linearen Verhältnisse von Objekten im Raum: das Abstandsverhältnis von Objekten im Raum in Bezug auf den Standort des Betrachters. Damit ist die Perspektive stets an den Ort des Betrachters gebunden und kann nur durch Veränderung der Orte der Objekte und des Betrachters im Raum verändert werden. Diese Feststellung ist dahingehend wichtig, dass eine andere Perspektive nicht durch bloße Veränderung des Betrachtungsausschnitts ohne Ortswechsel (z. B. durch Verwendung eines Zoom-Objektivs in der Fotografie) herbeigeführt werden kann.